Wen findet ein Buch?

|   Werne

Wer am kommenden Dienstag durch die Innenstadt geht, der könnte womöglich von einem Buch gefunden werden. Von einem ausgewilderten Buch.

Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April nämlich lässt Hubertus Waterhues, Inhaber von Bücher Beckmann, gut 100 Bücher in der Stadt frei. Damit folgt er der erstmals aufgelegten Aktion des Börsenvereins des Buchhandels „Huch! Mich hat ein Buch gefunden“. Begeisterung für das Lesen zu wecken, auch Leseförderung zu betreiben, sind die Hauptziele der Aktion, die natürlich auch für den stationären Buchhandel eine Lanze bricht. Und so läuft das Ganze ab: Hubertus Waterhues und sein Team werden am Dienstag 100 Bücher in der Fußgängerzone verteilen; Bücher, die die Bandbreite von Belletristik über Sachbücher bis zu Bildbänden abdecken. Bei Regenwetter werden diese - in Geschenkpapier verpackten und mit einer Karte versehenen - Bücher vorwiegend in Geschäften zu finden sein, bei trockenem Wetter auch im Freien. Wen ein Buch gefunden hat, der mache von eben diesem - oder ein Selfie von sich und dem Buch - ein Foto und poste es in den sozialen Netzwerken unter #wildesBuch. Damit hat er die Chance, einen von 30 Bücherschecks im Wert von 15 Euro oder eine Eintrittskarte für die Frankfurter Buchmesse zu gewinnen. Bei der Suche nach den Büchern gilt: nur eines pro Person.
Neben dieser Bücheraktion werden zum Welttag des Buches bei Bücher Beckmann wie seit gut 15 Jahren nach den Osterferien wieder rund 500 Schüler der vierten und fünften Klassen der Werner Schulen zu Gast sein, um von Mitarbeiterin Reinhild Niehues Spannendes aus der Welt der Bücher zu erfahren. Dabei werden stets rund 600 Bücher an die jungen Leser verteilt. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von