„Vom anderen Ende der Welt nach Werne“

|   Werne

Trotz sommerlicher Temperaturen daheim zieht es Schüler aus dem chilenischen Vina del Mar einmal jährlich während ihrer Ferien ins kalte Werne: zum zwölften Mal findet derzeit der Austausch zwischen dem Gymnasium St. Christophorus und dem Colegio de los Sagrados Corazones statt.

Der Name der chilenischen Schule lässt es erahnen: Träger ist - wie bis zum Beginn der 80er Jahre auch beim Christophorus-Gymnasium - die Ordensgemeinschaft von den Heiligsten Herzen, bekannt hier auch als Arnsteiner Patres.
Die elf Schülerinnen und Schüler wie auch deren Lehrer Diego Severin Concha und Marcelo Pavez Rojo hieß am vergangenen Donnerstag die stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Holtrup gemeinsam mit der Partnerschaftsbeauftragten Stephanie Viefhues im Namen des Bürgermeisters Lothar Christ und der Stadt in Werne willkommen. Gudrun Holtrup dankte den Gastfamilien und insbesondere den Lehrern, die es mit ihrem Engagement ermöglichen, dass „Menschen vom anderen Ende der Welt zu uns kommen“. Auf deutscher Seite ist dieser Austausch längst mit dem Namen des Spanisch-Lehrers Dr. Bernhard Helzle-Drehwald verbunden. Den Schülern wünschte die stellvertretende Bürgermeisterin einen schönen Aufenthalt in Werne wie auch viel Abwechselung bei den verschiedenen Unternehmungen, die die Gruppe unter anderem nach Bonn, Münster und Köln führen. Und nicht zuletzt in die Hauptstadt Berlin. „Nutzt diesen Besuch auch zum Feiern. Das gehört dazu,“, sagte Gudrun Holtrup augenzwinkernd, „das vergleichsweise kleine Werne ist zum Erholen, Berlin ist zum Feiern“. Auch wenn natürlich Programmpunkte wie die Besuche im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen und im Regierungsviertel im Vordergrund stehen.
Werne ist - neben Paris und Madrid - für die chilenischen Schüler eine Station im Rahmen ihrer Europareise zu katholischen Schulen. Am 5. Februar heißt es Abschied nehmen - der Gegenbesuch aus Werne steht im Sommer im Kalender - dann, wenn in Chile Winter ist.thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von