Start zum Auto-/Modefrühling

|   Werne

Wenn ab dem 14. April im Solebad wieder geschwommen werden kann, dann lohnt es sich in jedem Fall, den Badbesuch mit einem Bummel durch die Innenstadt zu verbinden. Und das nicht nur, weil Werne schöne und gute Geschäfte hat.

Die enge Verzahnung von Solebad und Innenstadt - das war Anlass für die Gemeinschaft „Wir für Werne“, für ihre Mitglieder den Soletaler aufzulegen. Ihn können Geschäfte, aber auch Freiberufler und Dienstleister an ihre Kunden ausgeben, die dann beim Besuch des Bades eine Ermäßigung von 50 Cent pro Taler auf den Eintrittspreis erhalten. „Dabei ist es gleich, ob man viele oder nur einen Taler einsetzt. Auch in der Solebad-Gastronomie wird der Taler angenommen“, erläuterte Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum von der Werne Marketing GmbH. Der Startschuss für die Ausgabe des Soletalers fällt beim Auto- und Modefrühling. „Zu diesem Anlass werden wir sicher großzügig mit dem Soletaler sein“, versprechen Christiane Steinkuhl und Hubertus Waterhues vom „Wir-für-Werne“-Vorstand. Ansonsten gibt‘s keine Vorgaben für die Verteilung des Talers an die Kunden - das wäre bei soviel unterschiedlichen Waren- und Dienstleistungsangeboten auch kaum denkbar.
Die Gemeinschaft „Wir für Werne“ hat die Herstellung des  Talers finanziert; inzwischen ist die erste Auflage von 10.000 Stück verkauft - an insgesamt 27 Geschäfte und Unternehmen, darunter auch „Werne am Sonntag“. „Die nächsten 10.000 Taler sind bestellt“, sagte David Ruschenbaum, dem weitere Mitstreiter immer willkommen sind.
Ganz bewusst ist der Soletaler hochwertig gemacht - schließlich wird das Bad stets die abgegebenen Taler wieder in Umlauf bringen, so dass sie erneut von Geschäften und Unternehmen erworben werden können. Denn der Soletaler ist als langfristige Aktion geplant. Und eines hat er schon vor dem ersten Ausgabetermin geschafft: die Vorfreude aufs neue Solebad weiter zu stärken. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von