Spende kann Marcos Leben retten

|   Rund um Werne

Der 45-jährige Marco Füllenbach leidet an MDS, einer schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Vor wenigen Wochen erhielt der Familienvater und leidenschaftliche Baggerfahrer die Schockdiagnose, dass nur ein passender Stammzellspender seine einzige Überlebenschance ist. Um zu helfen, organisieren Familie, Freunde und der SuS Rünthe gemeinsam mit der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Registrierungsaktion.

Diese Typisierung findet am Samstag (23. März) von 11 bis 16 Uhr in der Regenbogenschule, Rünther Straße 20, in Rünthe statt. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich als potenzieller Spender registrieren lassen. „Bitte kommt zur Aktion! Denn nur wer sich registrieren lässt, kann als Spender gefunden werden“, sagt Monika Wernau, stellvertretende Bürgermeisterin und Schirmherrin der Aktion. Eine Registrierung ist schnell erledigt - es sind nur zwei Abstriche mit einem Wattestäbchen an der Wangenschleimhaut notwendig. Marcos Sohn spielt beim SuS Rünthe. Marco Füllenbach und seine Frau legen immer Hand an und unterstützen den Verein mit viel Engagement und Zeit. Jetzt möchte der Verein etwas für ihn tun. Unterstützung erhält der SuS Rünthe vom BVB, der die „Emma“ schickt und von der Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug zur Besichtigung vor Ort ist. Eine Hüpfburg hilft den Kleinen, die Zeit zu verkürzen, während sich die Eltern registrieren lassen. Der Verein sorgt für Speis und Trank, der Erlös geht an die DKMS. Jede Registrierung ist für den zu Registrierenden kostenlos, kostet die DKMS aber 35 Euro. Deshalb ist auch finanzielle Unterstützung willkommen. Das Spendenkonto: DKMS Spendenkonto Commerzbank; IBAN DE35 7004 0060 8987 0000 40; Verwendungszweck: Marco.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von