Ökumenischer Auftakt zur Passionszeit

|   Werne

Mit dem Aschermittwoch hat die Passionszeit begonnen - dem tragen die katholische und die evangelische Gemeinde an diesem Sonntag mit einer ökumenischen Andacht und gemeinsamen Lied-Impulsen Rechnung.

„Wir haben eine große gemeinsame Liedtradition“, sagte Pfarrdechant Jürgen Schäfer, als er jetzt gemeinsam mit seinem evangelischen Amtsbruder Pfarrer Dr. Hans Lohmann, Kantor Dr. Hans-Joachim Wensing und Chorleiterin Dagmar Wensing erläuterte, was die Besucher der Andacht erwartet, die an diesem Sonntag (10. März) um 17 Uhr in der Martin-Luther-Kirche erwartet. Aus dem gemeinsamen Liedgut sind drei Lieder ausgewählt worden, die die Gemeinde gemeinsam mit dem Chor „Vocapella“ singen wird: zu den  bekannten Texten „O Haupt voll Blut und Wunden“ und „Herzliebster Jesu“ gesellt sich mit „Holz auf Jesu Schultern“ ein jüngerer Text.
Bibeltexte geben zusätzliche Impulse für die beginnende Fastenzeit; darüber hinaus wird der Chor „Vocapella“ das jüdische Lied „Osse Shalom“ und „Manches Holz ist schon geschlagen“ vortragen.
„Wichtig ist uns das Ökumenische und das Gemeinsame“, sagt Pfarrer Dr. Lohmann und Pfarrdechant Schäfer ergänzt: „Schon im Reformationsjahr haben wir uns vorgenommen, die Ökumene voranzutreiben und ökumenische Akzente zu setzen“. So ist beispielsweise für den Pfingstmontag ein ökumenischer Gottesdienst geplant, der, sofern das Wetter es zulässt, auf dem Kirchplatz stattfindet. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von