„Noch bunter geworden“

|   Werne

„Wir sind wieder etwas bunter geworden“ - wenn Fabi-Leiterin Monika Wesberg das neue Bildungsprogramm mit diesem Satz zusammenfasst, dann meint sie damit nicht nur den Inhalt, sondern auch personelle Veränderungen.

Denn sowohl für sie wie auch für ihre pädagogischen Mitarbeiterinnen Janina Eickmann und Petra Gerlitz war die Entwicklung des kompletten Programms - eine Leistung des gesamten Teams - eine Premiere. Gleichwohl ist ein Programm entstanden, dessen Umfang die Zahl von 450 Veranstaltungen und Kursen erahnen lässt. „Wir haben wieder ein Programm erstellt, das Menschen und Familien in allen Lebenssituationen Hilfe und Begleitung gibt“, erläutert Monika Wesberg den Anspruch, dem auch das aktuelle Programm durchaus gerecht wird. Ein Programm, in dem sich Bewährtes und Neues zu einer Familienbildungs-Mischung zusammenfügt, die - wie es der Leitgedanke sagt - das Leben bunter macht. Dazu trägt unter anderem auch bei, dass sich die Fabi mit zahlreichen Kooperationspartnern eng vernetzt hat.
Erweitert werden konnte das Angebot an Kursen für Eltern und Kinder beispielsweise um eine „Wald- und Wiesengruppe“ oder die „Villa Kunterbunt“ und „Kidix®-Spielgruppen“ für Ein- bis Dreijährige. Nicht nur für diesen Fachbereich gilt: neue Kursleiter sind immer willkommen. Kursleiter, die bei Bedarf durch Fortbildungen oder Hospitationen das Rüstzeug für ihre Aufgabe erhalten. So wird es beispielsweise für den Einstieg ins pädagogische Berufsfeld die „BaySis (Babys Signale sehen)-Fortbildung geben.“ Gewohnt umfangreich ist der Bereich „Rund um die Geburt“ mit den „Klassikern“ Pekip, Babymassage, Yoga für Schwangere, Rückbildung und vielem anderen mehr.
Im Fachbereich Persönlichkeitsbildung und Theologie sind die „Spirituelle Tankstelle“ oder die Treffen der „Montagsfrauen“ schon bewährte Angebote, zu denen neue Seminare wie „Ein Tag für die Stimme“ oder Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen hinzukommen. Mehr Termine kündigt Monika Wesberg aufgrund großer Nachfrage für die Klangschalen-Meditation im Kapuzinerkloster an. „Teilnehmer sollten sich hierfür unbedingt anmelden“, betont die Fabi-Leiterin.
Einer in Werne umfangreichen Spielkultur trägt die Fabi unter anderem mit der Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Stadt-Land-Spielt“ im September Rechnung. „Zudem haben wir die Zahl der Termine des Fabi-Spielcafés verdoppelt“, verdeutlicht Monika Wesberg. Gut vertreten sind die Bereiche Kultur, Musik, Literatur - Schreiben oder ein Instrument erlernen oder auch die Oper für sich entdecken, ist in Fabi-Kursen möglich. Neu im Bereich Nähen ist ein offenes Handarbeitscafé, das den Titel "Seidenfein trifft Wollverliebt“ trägt.
Auch im Fachbereich Gesundheit ergänzen neue Kurse das bewährte Programm. Beispielsweise das Angebot „Entspannung für Senioren“ oder Vorträge und Kochkurse zu ernährungsmedizinischen Themen oder ein neuer Tortenkurs. „Gerade auch im Bereich Kochen können wir Verstärkung immer gebrauchen“, sagt Petra Gerlitz. Wer gern kocht und sein Wissen weiter geben möchte, ist willkommen - auch ohne ein Profi-Koch zu sein.
Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten und Schulungen - auch bei Bedarf zu ganz speziellen Themen - runden das Programm ab.
„Am Geld soll die Kursteilnahme nicht scheitern“ heißt eine Maxime der Fabi - so berät das Team gern über Möglichkeiten der Ermäßigungen der Kursgebühren durch öffentliche Mittel. „In besonderen Lebenslagen ist im Ernstfall auch Unterstützung durch unseren Förderverein ‚Fabi for Family‘ möglich“, erläutert Monika Wesberg.

Das neue Programmheft liegt öffentlich aus, ist zudem online einsehbar. Anmeldungen sind ab Montag (1. Juli) möglich; persönlich ab 9 Uhr, online ab 12 und telefonisch ab 15 Uhr. Am Montag - ebenso am Dienstag - ist die Fabi von 9 bis 12 und von  15 bis 17 Uhr geöffnet. thw
• www.fbs-werne.de,Tel. 400210

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von