Nicht nur „herrH“ begeisterte

|   Werne

Über 300 große und kleine begeisterte „herrH“-Fans strömten zum Kinder-Mitmach-Konzert mit Musiker Simon Horn in die Linderthalle. Der Verein Hockey United Werne hatte zum Sport- und Musikfest für alle Familien eingeladen - mit überwältigender Resonanz.

„Was ist schon normal?“ heißt ein Song des Kindermusikers aus Lippstadt, mit dem er sich für Toleranz und Integration einsetzt. Dieses Lied hatte sich Hockey United gewünscht, da der Veranstalter mit „herrH“ Familien unterschiedlichster Herkunft und Religion zusammenbringen wollte und dieses Ziel auch erreichte. Simon Horn spielte auch viele tanzbare Stücke aus seinem aktuellen Album. Auch das „Emma, die Ente“-Stagediving fehlte nicht. 60 Minuten lang gab der sympathische Sänger alles, um sein Publikum zu begeistern. Am Ende schenkten Timo und Niko, die jüngsten United-Mitglieder, dem Stargast auf der Bühne noch einen Vereinspullover. „Vielen Dank an das tolle Team. Es war ein schöner Nachmittag“, meinte Nicole Weber-Spies aus Hattingen. „Danke an alle Beteiligten für den schönen und echt Klasse durchorganisierten Nachmittag. Es hat allen jede Menge Spaß gemacht“, freute sich Simone Naue, die mit ihrem Nachwuchs aus Recklinghausen angereist war. Und tatsächlich hatte der junge, kleine Sportverein mit großem Engagement aller Mitglieder den kleinen und großen Besuchern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. „herrH“ zeigte sich beeindruckt von der ausgelassenen Stimmung in der Linderthalle. „Alle haben super mitgemacht. Es war eine tolle Atmosphäre“, sagte er und schrieb noch fleißig Autogramme. Am 14. Dezember kehrt er zum Weihnachtsmarkt nach Werne zurück.
Überwältigend war das anschließende Schnupper-Hockeytraining mit Nationalspielerin Maike Schaunig sowie den United-Trainerinnen Franziska und Julia Fleige. „Wir dachten, die Kinder sind müde vom Tanzen. Und dann werden wir förmlich überrannt“, lachte Maike Schaunig. Dribbeln, Passen und erste Torschüsse standen auf dem Trainingsprogram mit der Hockeyauswahlspielerin, die das Trikot des mehrmaligen Deutschen Meisters Uhlenhorst Mülheim trägt. Letztlich griff auch noch Simon Horn zum Hockeyschläger und versuchte, Torhüterin Julia Fleige vom Siebenmeterpunkt aus zu überwinden - allerdings vergeblich.
Wen das Hockeyfieber gepackt hat, kann sich ganz einfach über Facebook oder per E-Mail info@hockey-united.de melden Dann zeigen die Verantwortlichen die Möglichkeiten auf, diese fantastische Sportart in Werne kennenzulernen.
Zum Abschluss eines langen Tages bestritt Hockey United noch ein Freundschaftsspiel gegen den THC Münster. „Die Beine waren vom Organisieren und Helfen wohl noch schwer“, meinte Trainer Michael Knox nach der 5:6-Niederlage.
Finanziert wurde das Fest durch Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Integration durch Sport“, durch die Sponsoren Volksbank, B&G Getränkelogistik und Innogy sowie private Spenden.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von