Neue, attraktivere Strecke

|   Werne

Durch die historische Altstadt vorbei am Salinenpark und der Saline bis zum Stadtsee und wieder zurück - wenn am kommenden Samstag (15. Juni) der Startschuss für den 19. Stadtlauf fällt, dann werden die Läufer über eine neue Strecke gehen.

„Bisher haben wir ausschließlich positive Reaktionen zur neuen Streckenführung. Die jetzige Strecke ist optisch ansprechender“, berichtete Organisator Dirk Böhle vom Veranstalter TV Werne, als er am Donnerstag gemeinsam mit Philipp Gärtner vom Sponsor Volksbank die Eckdaten des Stadtlaufs vorstellte.
Während der Zielpunkt vor dem Eingang der Volksbank eingerichtet ist, wird auf der Geraden am Konrad-Adenauer-Platz gestartet. Für die Nutzer der Tiefgarage am Roggenmarkt werde es gesonderte Ausfahrtregelungen geben, kündigte Dirk Böhle an. Ab 12 Uhr am 15. Juni beginnen die Sperrungen - der Parkplatz am Hagen ist dann ausschließlich von der Steintor-Kreuzung aus über einen eigens eingerichteten Weg am Restaurant Hornemühle erreichbar. Alles sei mit der Stadt abgesprochen, sagte Dirk Böhle, der den städtischen Behörden für die gute Zusammenarbeit seinen Dank aussprach.
Mit Stand Donnerstag lag die Zahl der gemeldeten Läufer bei knapp 1.100: den größten Anteil haben mit rund 800 die Werner Schulen; unter diesen ist die Uhlandschule mit 288 Anmeldungen „Tabellenführer“. Nachmeldungen sind übrigens bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Lauf möglich. Der erste Start erfolgt um 14 Uhr; den krönenden Abschluss des Volksbank-Stadtlaufs bilden der Zehn-Kilometer-Lauf um 17 Uhr und der Firmenlauf über fünf Kilometer um 18.15 Uhr. Für die Sieger bei den Bambinis und die Platzierten bei den Schülern sind rund 350 Medaillen geordert; jeder Läufer erhält zudem eines der 1.500 blauen T-Shirts. Entfallen werden in diesem Jahr - zwangsläufig - die Prämien für Streckenrekorde. „Wir müssen jetzt erst einmal Bestzeiten auf den neuen Strecken ermitteln“, sagt dazu Dirk Böhle. thw
• www.tvwerne.de

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von