Mord im Bad

|   Werne

Kaum ist es eröffnet, da wird im Solebad bereits ein erster Mord geplant. Wer das Opfer sein wird, steht noch in den Sternen. Der Täter indes ist bereits bekannt.

Des Rätsels Lösung: eingebettet in das Krimi-Festival „Blutige Lippe“, wird am 6. September die beliebte Veranstaltung „Tatort Solebad“ wieder aufgelegt. Zum dritten Mal haben der Verleger Magnus See und Initiator Hartmut Marks das Festival aufgelegt, für das die Autorin Christine Drews - sie las 2015 in Werne aus „Phoenixkinder“ - den Werne-Krimi schreibt. Vor Wochenfrist erkundete die Schriftstellerin gemeinsam Mit Hartmut Marks, Magnus See und Badleiter Jürgen Thöne den Ort des Verbrechens. „Das Solebad hat eine tolle Atmosphäre - ein bisschen mediterran. Vor allem bietet es eine Menge an Möglichkeiten für Inspiration“, berichtet Christine Drews nach einem ersten Rundgang, „und es gibt viele Orte wie die Filteranlagen im Keller, wo man eine Leiche verstecken könnte“. Auch mögliche Verstecke und Fluchtwege für den Täter hat sie schon in Augenschein genommen. Hartmut Marks und Magnus See zeigten der Autorin auch die Stadt, wo Christine Drews Atmosphäre und Mentalität erspürte. Bis zum August hat Christine Drews nun Zeit, ihren Werne-Krimi zu schreiben. Eine erste Idee hat sie schon entwickelt: möglicherweise ist am Eröffnungstag, als das Bad „proppenvoll“ war, ein Verbrechen passiert...
Details zu „Tatort Solebad“ werden noch bekannt gegeben - feststeht: es gibt neben einem spannenden Krimi Musik, Speis und Trank. Das Festival „Blutige Lippe“ dauert vom 6. September bis zum 23. November. Nicht nur der Auftakt, auch der Abschluss des Festivals wird in Werne stattfinden. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von