Lippe im Zentrum

|   Werne

Was hat die Lippe mit der Luftfahrt zu tun? Diese Frage wird Heimatforscher Berthold Ostrop an diesem Sonntag (13. Mai) im Museum beantworten.

Anlässlich des Internationalen Museumstages stellt das Mobilitätsprojekt „Werne up‘n Patt“ unter dem Leitwort „Ahoi und happy Landings - die Lippe bringt uns weiter“ die Fortbewegung auf der Lippe in den Mittelpunkt. Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie kündigte Projektleiterin Dr. Katharina Hülscher an, als sie gemeinsam mit Museumsleiterin Dr. Constanze Döhrer das Programm des Tages vorstellte. So wird eine Karte, angefertigt von einem Karthografen namens Johann Bücker zu Beginn des 18. Jahrhunderts zu sehen sein, die auf zwölf Blättern den Verlauf der Lippe von Hamm bis Wesel zeigt. Im Rahmen eines Quiz‘ können sich die Kinder mit der Karte auf eine Spurensuche begeben und etwas gewinnen, während die Erwachsenen für sie oder Werne wichtige Orte an der Lippe markieren. Derweil berichtet Berthold Ostrop Spannendes aus der Geschichte der Lippe. Teamgeist und Geschick sind gefragt, wenn Museumsteam und Besucher eine aus einzelnen Holzstäben eine Brücke bauen, die am Ende vier Meter messen wird.
Das Museum ist am Sonntag ab 12 Uhr geöffnet; die Mitmachaktion rund um die Lippekarte beginnt um 14 Uhr, der Bau der Holzbrücke um 15 Uhr. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing