Geballte Infos für Eltern

|   Werne

Mit der Geburt eines Kindes ändert sich alles. Beruhigend für Eltern zu wissen, dass es gerade in Werne viele Möglichkeiten zur Beratung und Unterstützung gibt. Gebündelt einmal die Angebote vorzustellen, die die verschiedenen Einrichtungen für junge Familien und Eltern in spe bereit halten, das ist das Ziel der Elternmesse, deren dritte Auflage am Samstag (23. März) um 15 Uhr im Familiennetz am Fürstenhof beginnt.

Insgesamt zwölf Einrichtungen sind es, die sich und ihre Angebote den (werdenden) Eltern bis 17 Uhr vorstellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Zeit vor und nach der Geburt und dem ersten Lebensjahr. Erstmals ist die Frühförderstelle dabei, die Informationen rund um die Frühförderung gibt; den „medizinischen Part“ übernimmt die Werner Kinderärztin Jasmin Lidgett, die in einem Vortrag ab 16.15 Uhr über Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen und über die kindliche Entwicklung im ersten Lebensjahr informiert. Nicht nur Impfung ist ein hochaktuelles Thema - auch Elterngeld. Diesem Thema widmet sich der zweite Vortrag, der um 15.15 Uhr beginnt. Darüber hinaus informiert das Familiennetz über Möglichkeiten der Kinderbetreuung und das Projekt Familienpaten, die Fabi gibt Auskunft über ihr vielfältiges Programm für Eltern - von Pekip-Kursen über Ernährung bis zum Elterncafé. Beratung für Schwangere bieten Donum vitae und der Katholische Sozialdienst, die Caritas informiert über ihre Beratungs- und Hilfsangebote. Baby-Begrüßungspaket, Sorgerecht, Kinderschutz, Unterhalt und Vaterschaftsanerkennung sind die Themen am Stand des Jugendamtes. Das Geburtshaus informiert über Geburtsvorbereitung und -hilfe, Hebammen über die Betreuung vor und nach der Geburt. Der Förderverein „Fabi for Family“ serviert zur Stärkung Kaffee und Waffeln. „Die Elternmesse dürfte alle für Eltern relevanten Informationen enthalten - welche Institutionen gibt es, was bieten sie und wer sind die Ansprechpartner“, fasst Familiennetz-Leiterin Bettina Stilter zusammen. Zusätzlich zum Informationsangebot hat auch der Babykorb seine Pforten geöffnet, wo sich junge Mütter gegen einen kleinen Obolus mit Babykleidung versorgen können. Kleine Kinder können übrigens mitgebracht werden. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von