Erstmals wieder Freikarten fürs Bad

|   Werne

Elf Schülerinnen und Schüler und zwei ihrer Lehrerinnen aus dem polnischen Elk hießen am Mittwoch der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Höltmann und die Partnerschaftsbeauftragte Stephanie Viefhues in Werne willkommen.

Die 15- und 16-jährigen Jugendlichen sind bis Pfingstmontag im Rahmen des langjährigen Austausches zwischen dem heimischen Christophorus-Gymnasium und dem Stefan-Zeromski-Lyzeum zu Gast in Werne.
Ulrich Höltmann erinnerte in seiner Begrüßung an die Landung der Alliierten in der Normandie vor 75 Jahren, die das Ende des Zweiten Weltkriegs eingeläutet habe. „Seither herrscht Frieden in Europa - das verdanken wir der Gemeinschaft der europäischen Staaten“, sagte der stellvertretende Bürgermeister. Umso wichtiger sei es, das demokratische Europa zu erhalten und zu stärken. Den Jugendlichen wünschte Ulrich Höltmann einen schönen, erlebnisreichen Aufenthalt in Werne, bei dem vielleicht auch dauerhafte Freundschaften entstehen könnten.
Die Stadt werden die Jugendlichen ausgiebig erkunden. Und erstmals seit vielen Jahren erhielten Schüler mit den Begrüßungsmappen auch wieder Freikarten für das Solebad. Zum Besuchsprogramm für die polnischen Schüler gehören darüber hinaus eine Floßfahrt auf der Ruhr sowie Ausflüge nach Köln und Münster. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von