Aus einem Auftritt wurden drei Jahrzehnte

|   Werne

Ursprünglich sollte es ein einmaliger Auftritt werden, als sich am 9. November 1989 acht Frauen der evangelischen Kirche in Stockum trafen, um in der Messe zum ersten Advent zu singen. Daraus wurden drei Jahrzehnte.

Es war die große Freude am Gesang, die die Frauen den Evangelischen Singekreis gründen ließ, zu dem sich schnell weitere Frauen hinzugesellten. Und im Lauf der Zeit dann auch männliche Stimmen. 30 Jahre nach dem ersten Auftritt sind noch zwei Gründungsmitglieder dabei; Chorleiterin ist wie am ersten Tag nach wie vor Birgit Hanig, die seinerzeit schon im Gottesdienst die Orgel spielte. Ob Weihnachten, Ostern, Erntedank, Konfirmationen, Gemeindefeste oder der sonntägliche Gottesdienst - unzählige Auftritte gehören ebenso zum aktiven Chorleben wie ein Konzert im Rhythmus von zwei Jahren. Zu Chorfreizeiten trafen sich die Sängerinnen und Sänger im Erzgebirge, in Thüringen, im Sauerland oder auch auf den Nordseeinseln - zum Teil mit Auftritten in den dortigen Sonntags-Gottesdiensten. Während dieser Reisen wurde nicht nur gesungen - auch Unterhaltung und Geselligkeit kamen nicht zu kurz. Verstärkung ist im Chor jederzeit willkommen. Geprobt wird jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr in der Ida-Kapelle der Kirche St. Sophia.
Gefeiert wird der 30. Geburtstag an diesem Sonntag (29. September) mit einem Konzert ab 17 Uhr in der Herberner Auferstehungskirche. Mit dabei sein werden die Sopranistin Stefanie Herchet, der Kirchenchor St. Sophia Stockum, der Kirchenchor St. Benedikt Herbern und der Evangelische Posaunenchor.

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von