44 Jahre Narretei

|   Werne

„Elf mal vier - das feiern wir“: das aktuelle Motto der Interessengemeinschaft Werner Karneval gibt den Hinweis auf das närrische Jubiläum, in dessen Rahmen an diesem Sonntag eine Ausstellung zu 44 Jahren Karneval in Werne eröffnet wird.

Es war im Jahr 1975, als Gregor Götz als Clown verkleidet durch Werne fuhr - und damit letztlich die Tradition des Werner Karnevals und des Rosenmontagszuges begründete. Was damals noch belächelt wurde, ist inzwischen längst fester Bestandteil des Lebens in Werne geworden.
In den vergangenen Tagen legten die Karnevalisten fleißig Hand an, um im Museum - mit Schwerpunkt Westfälischer Stube - die Ausstellung aufzubauen, die über vier Jahrzehnte Narrentum in der Lippestadt lebendig werden lässt. „Wir zeigen unter anderem Prinzenkarten, Orden und natürlich jede Menge Fotos“, kündigt die IWK-Vorsitzende Barbara Kipp an. Aber nicht nur im Museum lässt sich die Geschichte des Werner Karnevals nachvollziehen, sondern zusätzlich auch bei einem Rundgang durch die Innenstadt. Zum Jubiläum werden nach und nach zahlreiche Geschäfte ihre Schaufenster mit närrischen Exponaten schmücken.
Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag (27. Januar) um 14.11 Uhr im Museum. thw

« Zurück zur Übersicht
Ein Angebot von