Vier Jahrzehnte UnterstŘtzungDienstag, 04. Juli 2017

Gemeinsam mit Liane Jńger (l.) von der Stadt und Joseph Funhoff (2. v. l.) vom Heimatverein stellt der Vorstand des F÷rdervereins, (v. l.) Maria Jockenh÷fer, Hilmar Kilinski, Rainer Tappe und Heidelore Fertig-M÷ller, das Programm der Geburtstagsfeier vor. Foto: Thomas Wegener

Mit einer Matinee und einer Ausstellung feiert der Förderverein Stadtmuseum am Sonntag (16. Juli) seinen 40. Geburstag.

16 Werner hatten sich im Jahr 1977 zusammengeschlossen, um dem Museum einen Verein an die Seite zu stellen, der die Einrichtung finanziell unterstützt - oder richtiger gesagt: der die Arbeit des Museums letztlich erst möglich macht. „Was wäre das Museum ohne seinen Förderverein?“ lautet explizit die Frage, die eine Ausstellung beantwortet: zu sehen und mit einer Lichterkette gekennzeichnet sind ab dem 16. Juli für vier Wochen die Exponate, die mit Mitteln des Fördervereins angeschafft werden konnten. Allen voran die 20.000 Euro teure Upkamer; zu nennen sind in diesem Zusammenhang aber auch eine Ritterrüstung, die Vitrine für die Kasel, der Einbau des Treppenlifts, ein Riesenrad-Modell und vieles andere mehr. Zudem hat der Verein mit 250.000 Euro an der Neukonzeption und Neueinrichtung des Museums 1979 und 1981 beteiligt. Und nicht zuletzt verdankt das Museum dem Förderverein zahlreiche Museumskataloge und -führer. Und damit ist die Liste noch längst nicht vollständig dargestellt. „Ohne den Förderverein wäre es nicht möglich gewesen, das Museum so aufzustellen, wie wir es heute vorfinden“, sagt Heidelore Fertig-Möller, die - bis dato Museumsleiterin - den Vereinsvorsitz 2016 von Rainer Tappe übernahm. Vor ihm hatten zunächst Dr. Ferdinand Heising und dann Heinz-Dieter Schulz dem Verein vorgestanden. „Auch wenn es kein rundes Jubiläum ist, so ist der 40. Geburtstag ein Grund zum Feiern“, sagt Heidelore Fertig-Möller, „auch als Dank für unsere engagierten Mitglieder“. Deren 165 sind es 40 Jahre nach der Gründung; zudem zählt der Verein aktuell rund 80 Förderer. Bei der Matinee werden die fünf noch lebenden Gründungsmitglieder - Eta Haarmann, Wilhelm Heckenkamp, Wolfgang Kresiment, Wilhelm Lülf und Johannes Weiß - geehrt. Aktuell hat der Förderverein Stadtmuseum - gemeinsam mit dem befreundeten Heimatverein und dem Verkehrsverein - die Neugestaltung des von ihm 2004 initiierten Museumsgartens ermöglicht. Dort soll auch gefeiert werden. Los geht‘s um 11 Uhr zunächst im Museum mit einem Grußwort von Bürgermeister Lothar Christ; anschließend lässt Heidelore Fertig-Möller die vier Jahrzehnte Revue passieren. Es folgt der Rundgang durch die Sonderausstellung; bevor dann - mit musikalischer Begleitung durch die „Singing Ladies - der neugestaltete Museumsgarten eingeweiht wird. Bei der anschließenden Feier sorgt der Verkehrsverein für die Bewirtung der Gäste, die am Nachmittag vom „Trio Museale“ unterhalten werden. thw

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: WaS
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Werne am Sonntag - Vier Jahrzehnte Unterst├╝tzung