Lokale Gr÷▀e beim Stra▀enfestivalDonnerstag, 29. Juni 2017

Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum (l.) und Marketing-GeschńftsfŘhrerin Carolin Brautlecht freuen sich, mit ?Red Ivy? - vertreten durch Jean-Michel Kellermann (2. v. l.) und Felix M÷ller - einen besonderen lokalen Akzent setzen zu k÷nnen. Foto: Thomas Wegener

Mit nationalen und internationalen Künstlern ist das Straßenfestival Anfang September hochkarätig besetzt. Nach Toni Tuklan im vergangenen Jahr gesellt sich mit „Red Ivy“ auch bei der zweiten Auflage eine heimische Größe dazu.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach Toni Tuklan in 2016 auch in diesem Jahr erneut Künstler auf der Bühne haben, die einen ganz besonderen Bezug zu Werne besitzen. Mit der Band ‚Red Ivy‘ werden wir zum Abschluss am Samstagabend noch einmal einen ganz besonderen Akzent setzen“, ist sich Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH, sicher. Und Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum ergänzt: „Im letzten Jahr haben die Musiker von sich Reden gemacht, als sie den Bandwettbewerb des Radiosenders WDR 2 gewonnen haben. Sie nun auf einer Bühne in Werne präsentieren zu dürfen, finden wir einfach klasse“. Die fünf Musiker von „Red Ivy“ stehen bereits seit 2012 auf der Bühne - angefangen haben sie als Schülerband am Gymnasium St. Christophorus. Seit rund zwei Jahren ist die Band auch mit eigenen Songs unterwegs. „Im letzten Jahr fand das Straßenfestival in Werne genau an dem Termin statt, an dem wir unseren Auftritt beim NRW Tag hatten. Somit konnten wir in Werne leider nicht als Besucher dabei sein. Wir haben aber viel Gutes über das Event gehört und so ist es uns eine große Ehre zum Abschluss der zweiten Auflage auftreten zu dürfen“, freuen sich Felix Möller und Jean-Michel Kellermann, die die Band beim Pressegespräch vertraten. Nach zahlreichen Gigs veröffentlichte „Red Ivy“ im September 2016 ihre erste EP „Supernova“ mit vier Songs. Kurz zuvor gewannen die fünf Musiker den Bandwettwerb des Radiosenders WDR2 und durften daraufhin als Vorband für Stanfour, Sarah Connor, Hurts und Silbermond beim WDR2-Sommer Open Air in Gladbeck vor über 10.000 Menschen spielen. Nun begann eine lange Phase der Kreativität und des Songwritings. Jüngst gewann „Red Ivy“ die „Vita Cola Clubtour 2017“. „Alternativen Rock“ - so umreißen Felix Möller und Jean-Michel Kellermann die Musik der Band, die vor allem eines nicht möchte: klingen wie andere Rockmusik vor ihr. Mit einprägsamen Melodien, progressiven Elementen und der weiblichen Stimme ihrer Sängerin kreieren die fünf Musiker einen individuellen „Red-Ivy“-Sound, der in den Köpfen bleibt. thw

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: WaS
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Werne am Sonntag - Lokale Gr├Â├če beim Stra├čenfestival