News - Horst

Start mit acht Kindern - Dienstag, 01. September 2015

Die weißen Container auf dem Gelände der Kita St. Marien in Horst sind bezogen - hier hat jetzt die für Werne bislang einzigartige Großtagespflegestelle ihren Betrieb aufgenommen. „Die Einrichtung schließt die Lücke zur Betreuung von ein- bis zweijährigen Kindern“, erläuterte Beate Hillebrand, Fachberaterin beim Jugendamt Werne. Acht Kinder - zwei aus Werne, sechs aus Horst - werden zum Start von den Tagesmüttern Heike Schneider aus Rünthe und Sarah-Maria Steenbuck aus Werne betreut; maximal dürfen es neun sein. Das Modell ist zunächst auf die Dauer eines Jahres ausgelegt. „Tagespflege für Kinder ist flexibler. Die Eltern sind nicht daran gebunden, ihr Kind…

Meilenstein f├╝r Horst - Mittwoch, 26. August 2015

„Es war ein schwieriger Prozess, aber jetzt ist für die Dorfgemeinschaft in Horst ein Meilenstein erreicht“ - mit diesen Worten übergab Bürgermeister Lothar Christ gemeinsam mit dem Planungsdezernenten Ralf Bülte den Horster Vereinsvertretern die Genehmigung für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses (DGH). Nach den ersten Gesprächen 2009 ist damit das Ringen um die Genehmigung beendet. Einer der Knackpunkte dieses Ringens war das Thema Lärmschutz, bei dem nunmehr ein Kompromiss erzielt wurde. Nachbessern musste der Förderverein DGH mit einer Lärmschutzwand zur Marienstraße hin. Übers Jahr sind jetzt 27 Veranstaltungen bis nach 22 Uhr erlaubt. „Ein Dorfgemeinschaftshaus gehört nach Horst wie der Kindergarten“,…

Das ÔÇ×├ärgernisÔÇť wird 60 - Montag, 24. November 2014

Schon im Jahr 1913, so berichtet es die Chronik, beantragten die Horster beim Bistum die Genehmigung, eine Kapelle zu bauen. Das Generalvikariat lehnte dies allerdings ab. Gleiches widerfuhr den Bewohnern der Bauernschaft zu Beginn der 50er Jahre. Diesmal allerdings ließen sich die Christen in Horst nicht abhalten. 1951 gründeten sie einen Verein, dessen Vorstand Wilhelm Nordhaus, Heinrich Ostkotte, Lehrer Voß, Wilhelm Sievert, Bernhard Möllenhoff und andere angehörten. Das Bistum indes machte unmissverständlich klar, dass es für die ehrgeizigen Pläne keine Genehmigung und damit auch keine finanziellen Hilfen geben werde. Doch die Horster bauten ihre Kapelle - auch ohne grünes Licht…

Pekip jetzt in Horst - Donnerstag, 14. August 2014

Wenn Eltern aus Stockum und Horst mit Kindern im ersten Lebensjahr einen Pekip-Kurs besuchen wollten, mussten sie sich ins Auto setzen und nach Werne fahren. Jetzt gibt es ein solches Angebot für sie wohnortnah. Erstmals ist es der Familienbildungsstätte jetzt möglich, Kurse nach dem Prager Eltern-Kind-Programm - dies verbirgt sich hinter dem Kürzel Pekip - in der Kindertagesstätte St. Marien in Horst anzubieten. Margaretha Winkelmann, pädagogische Mitarbeiterin der Fabi, Herbert Schulze Geiping, Vorsitzender des Trägervereins der Kita, und Sara Durkalic, Erzieherin in der Kita, stellten das neue Angebot am Mittwoch vor. „Ausgangspunkt war, dass wir weitere Leiterinnen für die Pekip-Kurse…

Unterst├╝tzung f├╝r Horster… - Freitag, 27. Juli 2012

„Wir möchten heute das besichtigen, was wir selbst mit angestoßen haben“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Schmid, als er am Donnerstag mit einer Gruppe von Parteifreunden die Kita St. Marien in Horst besichtigte. Die Kommunalpolitiker der CDU waren nicht mit leeren Händen gekommen - im Namen der Bürgerstiftung überreichte Jörg Weber einen Scheck über 600 Euro. „Damit kann sicher einiges von dem angeschafft werden, was noch fehlt“, sagte Jörg Weber. Und da gibt es wie berichtet noch eine lange Wunschliste. Erst unlängst hatten sich die Horster mit einem Spendenaufruf an die Öffentlichkeit und die heimischen Unternehmen gewandt. Denn von Spielzeug bis…

Zwischenbilanz berechtigt… - Donnerstag, 12. Januar 2012

Eine erste Bilanz der Spendenaktion zieht jetzt der Förderverein Horst und Wessel. Mitglieder des erweiterten Vorstandes, zu dem auch Vertreter aller Vereine aus Horst und Wessel gehören, haben in den vergangenen Monaten Horster und Wesseler Haushalte besucht und in persönlichen Gesprächen über das Gesamtkonzept Kindergarten und Gemeinschaftshaus informiert und dafür geworben. Besucht wurden bisher rund 70 Prozent der Haushalte. Jetzt zieht der Verein eine Zwischenbilanz dieser Aktion. „Es ist festzustellen, dass das Interesse an der Sache bei den Bürgerinnen und Bürgern in Horst und Wessel und auch der Gesprächsbedarf größer sind als erwartet“, sagt Herbert Schulze Geiping. Das ist der…

Erschlie├čung wird g├╝nstiger - Dienstag, 31. Mai 2011

Wenn Tiefbauingenieur Wilko Böcker derzeit vor die Presse tritt, dann geht‘s meist um positive Nachrichten: das ist auch beim Baugebiet Waterfohr in Horst der Fall. Im Gegensatz zur Innenstadtsanierung ist in der Bauernschaft aber nicht von zügigen Fortschritten die Rede - die gute Nachricht hier ist finanzieller Natur: die Erschließung wird deutlich günstiger als ursprünglich veranschlagt. Um wieviel die vormals genannte Summe von 330.000 Euro genau unterschritten wird, da wollte sich der Ingenieur indes noch nicht festlegen. Der Grund für die geringeren Kosten ist vor allem das Wetter: „Die langanhaltende Trockenheit hat sich hier positiv ausgewirkt“, sagte Wilko Böcker, „wir…

Auszeichnung f├╝r das Gesamtwerk - Freitag, 15. April 2011

Nicht allein für aktuelle Aktivitäten, sondern mehr für das „Gesamtwerk“ erhielt die Bürgerinitiative Düsbecke jetzt den Klimaschutzpreis von RWE und Stadt Werne. Gegründet hatte sich die Initiative 1990, um die seinerzeit geplante Rohstoffdeponie an der Düsbecke zu verhindern. Auch wenn diese längst „vom Tisch“ ist, die BI ist bis heute intensiv in Sachen Umweltschutz unterwegs - was die Mitglieder ses Stadtentwicklungsausschusses so beeindruckte, dass sie die Initiative aus drei Bewerbern für den Preis auswählte. Als „vorbildlich“ bewertete die Technische Beigeordnete Monika Schlüter das Engagement, als sie gemeinsam mit RWE-Kommunalbetreuer Herbert Bennemann am Donnerstagabend den mit 2.500 € dotierten Preis übergab.…

Horst w├Ąchst - Mittwoch, 02. März 2011

Ende März geht‘s los mit der Erschließung - ab Juli können dann die ersten Häuser im neuen Baugebiet Waterfohr in Horst errichtet werden. „Wir freuen uns, den offensichtlich hier vorhandenen Bedarf erfüllen zu können“, sagte Bürgermeister Lothar Christ - denn vor allem die Horster sollen in den Genuss der 16 Grundstücke kommen. Dies schreiben die vom Haupt- und Finanzausschuss festgelegten Vergaberichtlinien der Stadt vor. „Bevorzugt erhalten diejenigen ein Grundstück, die in Horst ihren Arbeitsplatz oder Wohnsitz haben oder in den vergangenen 20 Jahren zehn Jahre in Horst gewohnt haben“, erläuterte der Verwaltungschef. Familien mit wenigstens einem Kind werden bevorzugt. Gedacht…

Werne am Sonntag - Horst